Kategorie-Archiv: Neuigkeiten

27. Januar: Lichtenberg gedenkt der Opfer des Nationalsozialismus

Zum Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus werden am 27. Januar 2015 an folgenden Orten im Bezirk Lichtenberg Kränze und Gebinde niedergelegt:

  • 11.00 Uhr – Erinnerungsstelen für die Zwangsarbeiterlager in der Wuhlheide am Tierpark
  • 11.00 Uhr Ehrenmal an der Erlöserkirche
  • anschließend Gedenkstein für Erwin Nöldner/Nöldnerplatz
  • 11.00 Uhr – Gedenkstein Konrad Wolf Straße 92
  • 11.45 Uhr Gedenktafel Fennpfuhl
  • anschließend Gedenktafel Aronstein, Werneuchener Straße
  • 15.00 Uhr Gedenkstein auf dem Loeperplatz an der Kirche

mit kultureller Umrahmung durch die Lichtenberger Gruppe des Vereines Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes – Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten“ (VVN-BdA).

Aufruf: Rassist_innenaufmarsch verhindern 2.0 – Gemeinsam gegen Rassismus demonstrieren

Liebe Jusos, Liebe Interessierte, Liebe Antifaschistinnen und Antifaschisten,
als Mitglied des Bündnis für Demokratie und Toleranz möchte ich den Aufruf zur Demo am 20.01.2015 bewerben.
Wieder einmal gilt es in Hohenschönhausen den Rassismus nicht die Straße und die Wohnviertel zu überlassen. Es ist wieder eine Rassistinnen- und Rassistenaufmarsch geplant, welcher nicht unbeantwortet bleiben soll. Daher treffen wir uns am 20.10.2015 – 18.00 Uhr
Egon-Erwin-Kisch-Str. (Vor dem Bürgeramt, Nähe S-Bhf. Hohenschönhausen)
Daher kommt bitte am 20.01.2015 um 18 Uhr nach Hohenschönhausen,
Den ausführlichen Aufruf des Bündnisses findet ihr unten!
Euer Kevin

Weiterlesen

Demonstration „Refugees Welcome – Gemeinsam gegen Rassismus.“

Zur folgender antifaschistischen Demonstration ruft das Bündnis für Demokratie und Toleranz in Lichtenberg auf:
Demonstration „Refugees Welcome – Gemeinsam gegen Rassismus.“
13. Januar 2015 – 18:00 Uhr – Egon-Erwin-Kisch-Str. (Vor dem Bürgeramt, Nähe S-Bhf. Hohenschönhausen) 
Seit Dezember 2014 marschieren Neonazis regelmäßig durch Hohenschönhausen. Zuerst protestierten sie gegen die geplante Eröffnung eines Containerlagers für geflüchtete Menschen im Dorf Falkenberg. Jetzt richten sie sich auch gegen die Einrichtung einer Notunterkunft im Ortsteil Neu-Hohenschönhausen. Die Proteste werden immer von der gleichen NPD-nahen Neonazi-Struktur getragen. Es droht die Gefahr, dass sich in Hohenschönhausen ein neuer Anlaufpunkt für gewaltbereite und aktionsorientierte Neonazis entwickelt.
Doch wir wollen den Faschos die braune Suppe versalzen. Am 13.1. gibt es eine antifaschistische Demonstration durch Hohenschönhausen. Wir überlassen den Neonazis nicht die Straßen. Deshalb unterstützt den antifaschistischen Protest!
Achtung: Laut Polizei haben die Rassist_innen für diesen Dienstag bereits eine Veranstaltung angemeldet. Mit unserer Demonstration kann dieser Aufmarsch verhindert werden. Deshalb kommt alle.

Einladung zur Juso-Sitzung am 09.01.2015

Liebe Jusos, liebe Interessierte,

der Vorstand der Jusos Lichtenberg wünscht euch allen ein wunderschönes, gesundes und glückliches Jahr 2015.

Wir laden euch recht herzlich zu unserer ersten Sitzung im Monat Januar ein! Achtung, die Sitzung startet schon um 17:30 Uhr und Treffpunkt ist das Museum Lichtenberg.

Für unsere erste Sitzung im neuen Jahr wollen wir das Kreisbüro verlassen und als Auftakt gemeinsam die Ausstellung „widerspenstig und widerständig-Jugendkultur in Lichtenberg 1960-1990“ im Museum Lichtenberg besuchen. Die Ausstellung porträtiert widerständige Jugendkultur in unserem Stadtteil während der DDR-Zeit, wie Punks, homosexuelle Aktivist*innen oder die ostdeutsche Friedensbewegung und zeigt, wie sich „wilde“ Jugendliche Freiräume in der DDR erkämpft haben. Wenn ihr Lust auf einen kleinen „Blick zurück“ zum neuen Jahr habt: wir treffen uns um 17:30 im Innenhof des Museums Lichtenberg in der Türrschmidtstraße 24 und gehen dann gemeinsam in die Ausstellung (2 Minuten Laufweg vom S Nöldnerplatz oder S Rummelsburg). Der Eintritt ist natürlich frei!

Darüber hinaus wollen wir im Januar in einem Treffen den Antrag „Digital Leben auch in und an Berliner Schulen“, welcher in 2014 schon vorgestellt wurde, so ergänzen und bearbeiten, damit er in der Februarsitzung (13.02.2015; 18:30Uhr) bei den Jusos abschließend behandelt werden kann. Um das Treffen zur Überarbeitung zu organisieren, wurde ein Doodle angelegt und ihr findet den Link hier: http://doodle.com/pb4xurtuq4qpnekq

Wenn ihr Wünsche und Anregungen bezogen auf die Jusos Lichtenberg für das Jahr 2015 habt, dann lasst es uns gerne wissen. Es kann sich dabei um Themen, Aktivitäten, Besuche oder auch Einladungen von Personen zu Referaten handeln.

 Sitzungsort: Museum Lichtenberg; Türrschmidtstraße 24; 10317 Berlin

Beginn der Sitzung: 17:30 Uhr; 09.01.2015

Bei Fragen, Anregungen oder Hinweise könnt ihr euch jederzeit bei uns melden.

Wir freuen uns auf euch.

Einladung zur Juso-Sitzung am 12.12.2014 – Besuch der Gedenkstätte Hohenschönhausen

Liebe Jusos, liebe Interessierte,

im Rahmen der letzten Sitzung in diesem Jahr wollen wir keine „normale Sitzung“ veranstalten. In diesem Jahr haben wir dem 25. Jahrestag der Öffnung der deutsch-deutschen Grenze gedacht. Es gab viele Veranstaltungen, Berichte und sogar eine Nachbildung der ehemaligen Grenze mittels leuchtender Luftballons.
Die Freude über die damalige Grenzöffnung war sicher groß, doch in den Jahren vor diesem „Mauerfall“ gab es auch etliches was Leid erzeugte.

Institutionelles Leid schuf das Stasi-Gefängnis in Hohenschönhausen. In diesem wurden viele Menschen eingesperrt, ohne dass sie den Grund dafür kannten. Darüber hinaus wurden sie unter unmenschlichen Bedingungen verhört und gefoltert.

Wir wollen uns diesen Ort gemeinsam am 12.12.2014 anschauen und im Jahr des Mauerfalls auch den Opfern des SED-Regimes gedenken.

Wir freuen uns, dass die Führung von unserer Genossin Pia abgehalten wird. Dadurch ist der Eintritt zu Führung auch frei!

Wir treffen uns um 16:45 Uhr am 12.12.2014  in der Genslerstraße 66 in 13055 Berlin. Das ist vor dem Haupteingang der Gedenkstätte.

Anreise am besten mit der Tram M5 bis Freienwalder Straße, mit der M6 bis Genslerstraße oder mit dem Bus 256 bis Freienwalder Straße/Große-Leege-Straße.

Da die Führung maximal für 25 Menschen gedacht ist, wäre eine Antwort ob ihr kommt, wünschenswert.

Im Anschluss an die Führung (Ende ca. 18 Uhr) haben alle die Möglichkeit zum Kandidatenforum der SPD Lichtenberg zu fahren, sodass der Vorstellung bezüglich des Amtes der Bezirksbürgermeisterin / des Bezirksbürgermeisters gelauscht und Fragen gestellt werden können.

Bei Fragen, Anregungen oder Hinweise könnt ihr euch jederzeit bei uns melden.

Wir freuen uns auf euch.

Veranstaltung mit dem ukrainischen Botschafter am 06.11.2014

Am 26.11.2014  fanden die Wahlen in der Ukraine statt und  ganz Europa schaut, welche Koalitionen sich bilden und welche Auswirkungen das auf ein geeintes Europa hat sowie auf die Ukraine selbst hat.

Wir haben dank unseres Mitglieds Matthias Hiller das Glück, die Auswirkungen der Wahlen direkt mit dem ukrainischen Botschafter, als hochkarätigen Referenten, zu diskutieren.

Dazu laden wir euch am 6.11. um 18:30 Uhr  in die Kiezspinne (Schulze-Boysen-Str. 36; 10365) zu einem Gesprächsabend mit dem Ukrainischen Botschafter Dr. Vasyl Khymynets ein.

Mit ihm zusammen wollen wir über die Ergebnisse der Parlamentswahlen vom 26.10. bewerten und der Fragen nachgehen, ob die aktuelle Krise in der Ukraine den Frieden in Europa gefährdet?

Gerne könnt ihr die Veranstaltung bewerben und an interessierte Menschen, Vereine oder Institutionen weiterleiten. Aber könnt Freundinnen und Freunde direkt mit zur Veranstaltung mitbringen.

Gerne könnt ihr auch jetzt schon Fragen an uns senden. Ihr findet die Veranstaltung auch hier bei Facebook.

Einladung zur Juso-Sitzung am 10.10.2014

Liebe Jusos, liebe Interessierte,

der Vorstand der Jusos Lichtenberg lädt euch recht herzlich zur Sitzung im Monat Oktober ein!

Hauptthema der Sitzung soll Israel und der Gaza-Konflikt sein. Hierzu ist der Vorstand noch in der Abstimmung nach möglichen Referentinnen bzw. Referenten. Dies bezüglich wird sich auch das konkrete Thema spezialisieren. Sobald hier alles fest steht, wird es eine aktualisierte Einladung geben.

Zum Bereich Bildung liegt ein Antrag vor. Dieser soll auf der Sitzung diskutieren und abstimmt werden. Wie immer wird der Antrag in ausgedruckter Form vorliegen.

Darüber hinaus möchten wir die vergangene Landesdelegiertenkonferenz der Jusos Berlin auswerten und über die aktuellen politischen Themen diskutieren.

Das und vieles weiteres haben wir in unserer Septembersitzung vor. Wir freuen uns auf eine spannende Sitzung mit euch.

Sitzungsort: Kreisbüro der SPD Lichtenberg, Rathausstraße 7, 10367 Berlin

Beginn der Sitzung: 18:30 Uhr; 10.10.2014

Folgende Tagesordnung wird vorgeschlagen:

  1. Begrüßung und Bestätigung der Tagesordnung
  2. Feminismus in Nahost
  3. Israel und der Gaza-Konflikt – Referent*in: N.N.
  4. aktuelle politische Lage
  5. Antrag: #DigitalLeben auch an Berliner Schulen
  6. Berichte
    • Landesdelegiertenkonferenz der Jusos Berlin
    • Kreidelegiertenversammlung der SPD Lichtenberg
  7. Termine
  8. Feedback an den Vorstand
  9. Sonstiges

Bei Fragen, Anregungen oder Hinweise könnt ihr euch jederzeit bei uns melden.

Wir freuen uns auf euch.

Termine:

Aktuelle Termine auch immer unter: http://jusos-lichtenberg.de/termine

 

Einladung zum Besuch des Jugendclubs Rainbow in Karlshorst

Liebe Jusos,
Während der vergangenen Sitzungen haben wir uns dazu entschieden, statt nur einmal zweimal monatlich zu tagen.
Dabei soll die zweite Veranstaltung jedoch in lockerer Atmosphäre und ohne feste Tagesordnung abgehalten werden und dazu dienen, all die Themen zu besprechen, die aufgrund einer festen Jahresplanung, Anträgen, Gästen und Nominierungen des öfteren vernachlässigt werden müssen.
Daher freut es mich ganz besonders, Euch im Namen des Vortandes zu unserer ersten Juso-Alternativ-Sitzung
am 30.09.14 um 18.00 Uhr in die Jugendfreizeiteinrichtung Rainbow, Hönower Straße 30, 10318 Berlin-Kalrshorst
einladen zu dürfen.
Geplant ist, uns zunächst vom Leiter des Jugenclubs, Ulli Haase, durch die Einrichtung führen zu lassen, um anschließend in lockerer Runde über die Arbeit von Rainbow, deren Angebote, die Jugenlichen, Chancen und Probleme zu diskutieren.
Während nämlich unser letzter Besuch am 08.08.14 bei Spik e.V. von einem Stadtteil geprägt war, der mit vielfältigen sozialen Problemen, hoher Arbeitslosigkeit und Kinderarmut zu kämpfen hat, stellt sich Karlshorst hingegen ganz anders dar:
Hier werden neue Wohnungen, teils Eigentum, gebaut, viele Familien mit Kindern ziehen zu, man spricht vom Babyboom.
Das wirkt sich natürlich auch auf die Sozialarbeit aus. Es werden unterschiedlichste Projekte, wie Kochkurse und Musikunterricht angeboten und man ist bemüht Kinder und Jugendliche von acht bis einundzwanzig Jahren anzusprechen.
Natürlich soll auch unser alternativer Part nicht zu kurz kommen.
Bringt deshalb Themen, die Euch interessieren mit, egal ob Entwicklungen in unserem Bezirk, in Berlin oder internationale Konflikte – über all das kann und soll gesprochen werden.
Wir freuen uns auf Euch!
Für den Vorstand
Laura

SPD-Abgeordnete Eva Högl und Jusos Berlin: „Am Samstag Proteste gegen sogenannten „Marsch für das Leben“ unterstützen!“

SPD-Abgeordnete Eva Högl und Jusos Berlin: „Am Samstag Proteste gegen sogenannten „Marsch für das Leben“ unterstützen!“

Am kommenden Samstag findet erneut der sogenannte „Marsch für das Leben“ in Berlin statt, auf welchem mehrere Tausend Menschen das totale Verbot und die Strafverfolgung von Schwangerschaftsabbrüchen fordern wollen. Dass sich dagegen Proteste formiert haben, begrüßen die Berliner Jusos und die Berliner SPD-Bundestagsabgeordnete Eva Högl, und rufen gemeinsam dazu auf, diese Gegenproteste zu unterstützen.

„Getragen wird dieser Marsch von christlich-fundamentalistischen Gruppen, die der Gesellschaft ihre überkommenen Moral- und Wertevorstellungen aufzwingen wollen. Diese Proteste unter dem Deckmantel des Begriffs „Lebensschutz“ sind tatsächlich der Versuch, uns gesellschaftlich um mehr als 40 Jahre zurückzuwerfen“, meint die Bundestagsabgeordnete Eva Högl, „Alle Frauen und Mädchen haben das uneingeschränkte Recht auf Selbstbestimmung über ihr Leben und ihren Körper. Und für dieses Recht stehen wir ein.“

 Neben der „Zivilen Koalition“ der AfD-Politikerin Beatrix von Storch und weiteren ähnlichen Organisationen rufen auch Teile der CDU zu diesem Marsch auf. Kevin Kühnert, Landesvorsitzender der Berliner Jusos, erklärt hierzu: „Es ist schon bedenklich, wenn dort der Schulterschluss mit ultrakonservativen Kreisen gewagt wird, die teilweise vom „Abtreibungsholocaust“ faseln oder sich auch das Verbot von Homosexualität auf die Fahnen geschrieben haben. Dass die Senioren-CDU zu den ideellen Unterstützern gehört ist noch die kleinere Überraschung, dass aber eine Jugendorganisation wie die Junge Union Deutschlands geistig so weit in der Vergangenheit steht, hätten wir nicht erwartet.“

 Eva Högl und die Jusos sind sich einig: „Ob auf der Kundgebung des „Bündnis für sexuelle Selbstbestimmung“ ab 13 Uhr am Brandenburger Tor, oder auf der Demonstration des Bündnis „What the fuck!“ ab 11:30 Uhr an der U-Bahnstation Kochstraße – entscheidend ist, diesen Marsch am Samstag, 20. September, nicht unwidersprochen ziehen zu lassen!“

Einladung zur Juso-Sitzung am 12.09.2014

Liebe Jusos, liebe Interessierte,

der Vorstand der Jusos Lichtenberg lädt euch recht herzlich zur Sitzung im Monat September ein! Entschuldigt die verspätete Einladung.

Vieles ist in den letzten Wochen geschehen und vieles steht an. Wir hatten unsere Seminarfahrt, der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit hat sein Rücktritt angekündigt, die nächste Landesdelegiertenkonferenz der Jusos Berlin, die nächste Kreisdelegiertenversammlung der SPD Lichtenberg und der Prozess zur Findung des Kandidaten für das Amt des Regierenden Bürgermeisters stehen an. Also die Jusos wie auch die SPD beschließen in den nächsten Tagen und Wochen zukunftsträchtige Inhalte und wir haben uns auf der Seminarfahrt mit aktuellen Inhalten zur Außen- und Sicherheitspolitik beschäftigt. Da so viel ansteht, wollen wir darüber in Ruhe sprechen.
Das und vieles weiteres haben wir in unserer Septembersitzung vor. Wir freuen uns auf eine spannende Sitzung mit euch.

Sitzungsort: Kreisbüro der SPD Lichtenberg, Rathausstraße 7, 10367 Berlin
Beginn der Sitzung: 18:30 Uhr; 12.09.2014

Folgende Tagesordnung wird vorgeschlagen:

Weiterlesen