Kategorie-Archiv: Freizeit

Uckermark-Radtour

An einem der heißesten Sommerwochenenden des Jahres fand nun schon zum Vierten Mal die Energiepolitische Radtour in die Uckermark der Lichtenberger SPD statt.

Auch dieses Jahr ging es dabei wieder darum sich Wissen über Erneuerbare Energien, insbesondere über Photovoltaik- und Solarthermie, anzueignen oder auch aufzufrischen und in der Praxis die Funktionsweise der Anlagen kennen zu lernen.

In aller Frühe trafen sich also vorwiegend Jusos am S- Bahnhof Lichtenberg um von dort mit der Bahn in die „Perle der Uckermark“ – Templin- zu fahren. Dort angekommen wurden die müden Geister erst einmal mit einer Runde Kaffee und einem großen Frühstück beim Bäcker am Marktplatz geweckt um dann frisch gestärkt auf die rund 25 km lange Fahrt nach Hohenwalde zu gehen.

Erster Anlaufpunkt auf der Tour war Ahrensdorf, ein kleiner Ort zwischen Templin und Milmersdorf. An einem der dortigen Häuser erklärte Fritz Wolff (Bezirksverordneter) die Funktionsweise und die Leistung einer Photovoltaikanlage in der gezeigten Größe.

Weiter ging es dann nach Milmersdorf zum geplanten Mittagessen in einer der dortigen Gaststätten. Auf Grund der hohen Temperaturen an diesem Wochenende beschlossen die Teilnehmer die zweite Station der Tour (eine weitere Photovoltaikanlage auf einem Bauernhof mit teilweise ökologischem Landbau) auszulassen und direkt weiter nach Hohenwalde zu fahren. Ein kleiner Zwischenstopp allerdings lohnte sich, denn in Götschendorf wird das Schloss von russisch- othodoxen Mönchen wieder hergerichtet und die Jusos ließen sich die Gelegenheit nicht entgehen, das Schloss noch einmal wenigstens von außen zu betrachten.

In Hohenwalde, die dritte und letzte Station der Radtour, erwartete die müden Radler eine kalte Dusche, Erdbeertorte, Kaffee und eine Solarthermieanlage, deren Funktionsweise ebenfalls noch erklärt wurde. Nach einem heiß umkämpften Fußballspiel und einer langen Kaffeepause fuhren die Jusos an den Großen Krienertsee um sich abzukühlen und den lauschigen Abend einklingen zu lassen. Dieser stand für die Jusos zur freien Verfügung und wurde, nach dem Genuß eines Spanferkels und verschiedenen Salaten, genutzt um das „kleine Finale“ der Fußball WM zwischen Uruguay und Deutschland zu schauen oder einfach nur gemütlich unter Mückenschwärmen zusammenzusitzen. Krönung des Abend war dann eine ungeplante Nachtwanderung zum See und durch den Wald.

Der Sonntag stand unter dem Motto: Entspannung. Nach einem späten Frühstück unter dem Apfelbaum gingen wir noch einmal schwimmen und genossen einfach nur den warmen Tag- am Nachmittag sollte schließlich wieder die 20 km lange Strecke zurück nach Templin mit dem Fahrrad bewältigt werden.

Das Wochenende der Energiepolitischen Radtour war ein gelungener Ansatz um sich weiterreichendes Wissen über Erneuerbare Energien anzueignen, aber auch um die Gruppendynamik unter den Jusos zu stärken und einfach mal nicht nur Politik zu machen, sondern auch einmal gemütlich zusammenzusitzen.

Kommunalpolitik spielerisch erleben

Am sonnigen Sonntag trafen wir uns mit den Jusos Treptow-Köpenick, um in der „Villa Offensiv“ im Ortsteil Schöneweide mehr über Kommunalpolitik in den Bezirken Lichtenberg und Treptow-Köpenick zu erfahren. Gemeinsam mit und durch die Friedrich Ebert Stiftung informierten wir uns über die Gewaltenteilung in Deutschland, welche bis auf die bezirkliche Ebene wirkt. Auch die unterschiedlichen Aufgaben und Pflichten des Bezirkes, der Bezirksverordnetenversammlung – dem kommunalen Parlament – und die des Bezirksamtes wurden thematisiert und diskutiert. Der inhaltliche Teil wurde mit ein Quiz, in welchem das Gelernte gefestigt werden sollte, noch einmal auf eine humorvolle Art und Weise abgerundet.

Weiterlesen

Klaus Wowereit zu Besuch auf dem Sommerfest der SPD Lichtenberg

Der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit ist am Mittwoch, dem 9. September 2009, im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Stadtgespräch“ im Bundestagswahlkampf in Lichtenberg unterwegs. Wowereit nimmt auf Einladung des SPD-Bundestagskandidaten Andreas Geisel am Sommerfest der SPD in Lichtenberg teil. Die Veranstaltung beginnt um 17.00 Uhr in der Kiezspinne in der Schulze-Boysen-Straße 38. Klaus Wowereit wird um 17.30 Uhr erwartet.

SPD liegt vorn… beim Friedrichsfelder Gartenlauf

Beim heutigen Friedrichsfelder Gartenlauf konnte die SPD beweisen, dass sie vorn mit dabei ist. Andreas Geisel, Bundestagskandidat und stellvertretender Bezirksbürgermeister, sowie Ole Kreins, Mitglied der BVV und Vorsitzender der Abteilung 5 und Stefan Unger, Vorsitzender der Jusos Lichtenberg kamen dabei mit einer Zeit von etwas über 30 Minuten ins Ziel und lagen damit vor den MitbewerberInnen der anderen Parteien. Bei teils wiedrigen Wetterbedingungen – Regen, Regen und mehr Regen – war die Stimmung dennoch gut und der Veranstalter kümmerte sich hervorragend um die Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Die genauen Ergebnisse können demnächst unter www.gartenlauf.de eingesehen werden.

Jusos und Andreas Geisel erfolgreich im Drachenboot

Am Wochenende waren wir Jusos wieder einmal unterwegs in Lichtenberg. Auf dem Wasserfest in der Rummelsburger Bucht stellten wir auch erstmals ein Team für das Drachenbootrennen. In drei Läufen errangen wir Jusos Lichtenberg zusammen mit Jusos aus Treptow Köpenick sowie unserem Kandidaten für den Bundestag, Andreas Geisel, einen guten vierten Platz.

Außerdem verteilten wir Mitmachgutscheine zu Führungen im Bundestag und Abgeordnetenhaus. Unterstützung kam von SPD-Mitgliedern aus Treptow-Köpenick und Friedrichshain-Kreuzberg, auch der SPD-Bundestagskandidat für den Wahlkreis Berlin Friedrichshain-Kreuzberg-Prenzlauer Berg, Björn Böhning, schaute am SPD-Stand vorbei.

Wir freuen uns schon auf das nächste Mal und hoffen, wieder ein Ruderteam zusammen zu bekommen.

Rummelsburger Wasserfest – Die Jusos sind dabei

An diesem Wochenende findet in der Rummelsburger Bucht ein Wasserfest statt. Dort, wo Bürgerinnen und Bürger der drei Bezirke Lichtenberg, Treptow-Köpenick und Friedrichshain-Kreuzberg am Wochenende entspannen wird es in den nächsten Tagen viel zu entdecken geben.

Banner Wasserfest

Neben einem Infostand auf dem Fest stellen wir Jusos eine Mannschaft für das am Sonnabendnachmittag ab 13 Uhr startende Drachenbootrennen. Am Sonntag zwischen 10 und 11 geht es dann frisch weiter. Die Jusos der drei Kreise treten an um den Gewinner im Wasserbombenwerfen zu ermitteln. Dabei soll kein T-Shirt trocken bleiben. Besucht das Wasserfest, feuert unser Boot an, beobachtet die Wasserschlacht oder macht selbst mit und verstärkt das Team Lichtenberg. Wir freuen uns auf euch!!!

Kinderfest im Strandbad Oranke – Ein voller Erfolg

Das junge Team Lichtenberg veranstaltete heute zusammen mit dem Lichtenberger Kandidaten für den Bundestag, Andreas Geisel, ein Kinderfest im Strandbad Oranke. Bei strahlendem Sonnenschein gab es allerhand zu entdecken für Klein und Groß. Angefangen vom Torwandschießen über ein Entenrennen bis hin zum Schminken konnten sich unsere vielen kleinen Gäste an unserem „Stand der anderen Art“ so richtig ausleben. Viele Dinge gab es zu gewinnen, sodass am Ende jedes Kind einen kleinen Preis mit nach Hause nehmen konnte. Ein Malwettbewerb fand ebenfalls rege Teilnahme, sodass die Gewinnerin oder der Gewinner erst in den nächsten Tagen ermittelt werden wird.

Für die Großen gab es jede Menge Informationsmaterial, Gesprächsrunden und eine Bodenzeitung, auf der individuelle und konkrete Wünsche für die Zukunft unseres Bezirkes hinterlassen werden konnten.

Weiterlesen

Peer Steinbrück zu Besuch in Lichtenberg

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Fraktion vor Ort“ der SPD-Bundestagsfraktion diskutierten am 27. Mai etwa 150 Lichtenberger Bürger mit Bundesfinanzminister Peer Steinbrück. Die sehr gut besuchte Veranstaltung im Manfred-von-Ardenne-Gymnasium wurde von unserem Bundestagskandidaten Andreas Geisel moderiert. Im Mittelpunkt stand ein Vortrag Peer Steinbrücks zur aktuellen Wirtschafts- und Finanzkrise, an den sich Fragen der Bürger anschlossen.

Steinbrück betonte, dass es für die Lösung der Krise kein Patentrezept gebe. Er erklärte, die Sicherung von Arbeitsplätzen habe oberste Priorität. Vor diesem Hintergrund seien die beiden Konjunkturpakete und die Maßnahmen zur Sicherung des Bankenwesens zu verstehen. Dafür sei es auch notwendig, dass der Staat jetzt neue Schulden mache. Um eine weitere Staatsverschuldung zu begrenzen, habe sich die Koalition auf eine Schuldenbremse geeinigt.

Die SPD, so Steinbrück weiter, setze sich dafür ein, dass es nach dem Ende der Krise kein Zurück zum besonders von der FDP propagierten Marktradikalismus gibt. Stattdessen wollen wir, dass der Staat seiner Verantwortung gerecht wird und künfitg Exzessen auf den Finanzmärkten vorbeugt. Dazu gehört besonders die Entwicklung verbindlicher Regeln für die internationalen Finanzmärkte, um zu verhindern, dass eine solche Krise erneut auftritt.

(Fotos: Marcel Gäding)