Anpacken! Die letzte Woche vor dem Richtungsentscheid

Frank Walter Steinmeier und Franz Müntefering haben es deutlich gesagt: „Die SPD hat Rückenwind und wir nehmen noch einmal volle Fahrt auf.“ Das gleiche gilt für das Junge Team Lichtenberg und Andreas Geisel. In der letzten Woche vor den wichtigen Bundestagswahlen am 27.09. werden wir noch einmal alles geben und an vielen Orten dieses Bezirkes präsent sein, damit wir möglichst viele Bürgerinnen und Bürger erreichen werden, um mit Ihnen über die Zukunft unseres Landes zu sprechen und zu diskutieren. Es geht bei dieser Wahl nicht einfach nur darum wie der nächste Bundestag aussieht, sondern vielmehr darum in welcher Richtung wir das neue Jahrzehnt starten. In eine soziale und menschenorientierte oder wie es schwarz-gelb vor hat, in eine Richtung in welcher nur das finanzielle zählt und wir den Rückschritt in eine vergangene Zeit erleben werden. Denn mit schwarz-gelb wird es kein Mindestlohn geben, es wird nicht am Atomausstieg festgehalten und es werden Themen wie Bildung und soziale Gerechtigkeit nicht ernsthaft behandelt.
Damit es auch in Lichtenberg zu einem Fortschritt kommen kann, sollte Andreas Geisel in den Bundestag einziehen und daher bitten wir um jede Erststimme für Andreas Geisel. Frau Lötzsch zieht auf jeden Fall in den Bundestag ein, denn sie ist über die Landesliste abgesichert. Mit der Erststimme für Andreas Geisel könnten wir zwei Vertreter aus Lichtenberg im Bundestag erhalten. Daher Erststimme Andreas Geisel.

Das Junge Team war gestern vor und nach unserer Wahlkampfsitzung im Bezirk unterwegs. Wir waren am Bahnhof Frankfurter Allee und am Abend noch in Hohenschönhausen. Auch wir haben gemerkt, dass die SPD Rückenwind hat und haben viele interessante Gespräche geführt, wo es nicht nur um Koalitionsfragen ging, sondern um die Zukunft unseres Landes und unseres Bezirkes. Darum geht es im Wahlkampf und wir werden auch in den letzten Tagen deutlich machen: „Deutschland kann mehr. Lichtenberg kann mehr. Daher am 27.09. SPD wählen!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.